Dörfer mit Kunsthandwerk

Der erste Halt ist in einem Dorf mit verschiedenem Kunsthandwerk. Wir beginnen bei der einzigen Familie auf der Welt die mit Hilfe von Rizinusöl und Naturfarben in einer speziellen Technik Stoffe bemahlt. Diese Art Stoffe zu bemahlen wird seit vielen Generationen in der Familie weiter gegeben.

Danach besuchten wir einen Schmied, der sich auf Glocken für Kühe spezialisiert hat. Aus mehreren Kupferblechen formt er zuerst den Mantel, dann die obere Halbkugel und danach die Öse an der die Glocke an die Kuh angebunden wird.

In einem weiteren Schritt wird die Glocke noch Feuerbeschichtet. Damit das Metallpulver in der Holzkohle nicht abgerieben wird, wird diese mit einem Teig ummantelt nachdem das Pulver aufgebracht wurde. Die Beschichtung verbringt ca 10 Minuten in der Holzkohle.

Die letzte Station war bei einem Tischler, der sich auf beschichtete Küchenutensilien spezialisiert hat. Die Beschichtung besteht aus Baumharz, das mit Hilfe von Naturfarben gefärbt. Zuletzt mit Öl fixiert und poliert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.