Meenakshi Tempel

Der Sri-Minakshi-Sundareshwara-Tempel ist der zweit größte in Süd-Indien und umfasst ein quadratisches Areal. Die Anlage ist 6 Ha groß. Der Tempel ist hauptsächlich der Göttin Minakshi geweiht, einer südindischen Erscheinungsform von Parvati, der Frau Shivas. Dieser wird in Form vom Gott Sundareshwara ebenfalls hier verehrt. Die ältesten Teile stammen aus dem 12. Jh, das Meiste aus den 16. und 17. Jh. Das Auffäligste sind die 12 Gopurams – Tortürme, die über und über mit Statuen dekoriert und sehr bunt sind. Die Schreine sind nur für Hindus zugänglich. Wir konnten die Säulenhallen, viele Korridore und den Tempelsee besichtigen. Im Tempelmuseum sind Skulpturen ausgestellt, die viele verschiede Gottheiten im Stein oder Bronze zeigen.

Er ist – wie viele hinduistische Tempel – sehr farbenfroh, und wird laufend renoviert.

Der Tempel wird täglich von mehreren 10.000 Menschen besucht. Im inneren gibt es auch Bereiche mit Geschäften.

Auch verhungern muß man hier nicht.

Einige Teile mit den heiligsten Statuen sind nur für Hindus zugänglich. Hier bilden sich teilweise mehrere 100 Meter lange Menschenschlangen!

Hier sieht man unter den Säulen die Schlange, die fast komplett rund um den Teich geht und dann noch fast 100 Meter in den Tempel hinein führt (ganz hinten an der Wand) …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.