Hanmer Springs

Nachdem die Wettervorhersage für die nächsten Tage nur Regen vorhersagt, haben wir uns entschieden die Südinsel früher zu verlassen, da die meisten Aktivitäten im Freien stattfinden.

Auf dem Weg nach Norden haben wir in Hanmer Springs eine Übernachtung eingeschoben um in den Hot Pools baden zu können.

Natürlich hat es geregnet. Die Temperatur lag bei 14 Grad und die Pools sind – klar – draußen. Um so verwunderter waren wir, dass die Anlage gesteckt voll war. Die Garderobe ist zwar etwas beheizt, aber die Kästchen sind draußen! Bis wir alles in unser Kästchen gestopft hatten, hatten wir schon Frostbeulen an den Füßen (auf Fliesen ohne Schuhe…). In den Pools waren es dann auch 38 Grad – nur gab nichts zu tun außer zu sitzen. Das war für Max nichts, also sind wir zu einem Schwimmbecken mit Wasserdüsen gegangen. Leider war das Becken nur knapp über 20 Grad – nicht das was Kasia und ich mir vorgestellt haben. Max hat es gefallen. Irgendwann haben wir Erwachsenen protestiert und sind wieder ins warme Becken gegangen.

Das Gehen war dann wieder eher unangenehm. Im strömenden Regen auf kaltem Steinen bis zum Kästchen, schnell abtrocknen, anziehen und im Laufschritt zum Camper…. Wenn ich da an die Thermen in Österreich denke, kommt mir das Weinen… so wirklich billig war es auch nicht – knapp 70 NZD für uns drei…

Nachtrag: Am nächsten Tag sind wir nach kaum einer halben Stunde an einer kleinen Anlage mit Hot Pools vorbei gefahren. Nicht überlaufen, vermutlich günstiger wenn auch ohne großen Pool – wäre wahrscheinlich schöner gewesen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.