Bordeaux Innenstadt

Heute haben wir die Innenstadt von Bordeaux erwandert. Die Stadt ist sehr schön und unglaublich lebendig.

Ein Taxi hat uns am Rand des alten Stadtkerns abgeliefert und wir sind einmal Richtung Oper gegangen. Gegenüber ist übrigens nicht nur das Intercontinental Hotel sondern such der Apple Store – man muss sich ja immer auf die wesentlichen Dinge konzentrieren.

Der Apple Store kennzeichnet auch den Beginn der zentralen Einkaufsstraße Rue de Sainte Catherine, auf der es sogar an einem Sonntag heiß hergeht.

Die erste Pause haben wir im High Tee, in einer Seitenstraße, gemacht.

Wie in den meisten Lokalen, wird zuerst der Corona-Status verifiziert und dann bekommt man einen Barcode mit dem Link zur Speisekarte. Ok, in diesem Fall gab es nur Getränke. Die Auswahl ist spannend, aber nicht überwältigend. Die Tees waren gut.

Irgendwann sind wie dann bei der Kathedrale angekommen.

Ungewöhnlich ist hier, dass der Haupteingang nicht hinten unter der Orgel ist, sondern seitlich im Mittelschiff. Die bunten Fenster sind sehr schön.

Zu Abend haben wir im Totto gegessen. Die Pizzas waren gut, aber nicht so besonders, dass man unbedingt nocheinmal kommen müsste.

Bordeaux – zumindest die Altstadt – ist auf alle Fälle empfehlenswert. Es ist quirlig, die Gebäude sind interessant und schön anzusehen, und man spürt das Leben pulsieren.

Spannend fanden wir dann auch die Arbeitsmoral im Eisgeschäft, wo wir uns am Ende des Spaziergangs noch belohnt haben. Obwohl wir 20 Minuten vor Geschäftsschluss gekommen waren, war der Fokus der Mitarbeiter nicht darauf die Kunden – nicht nur uns – zu bedienen, sondern zuzusperren. Eis haben wir noch bekommen, einen Kaffee dazu hat man uns verweigert. Statt dessen haben die Mitarbeiter die Tische und Sessel vor dem Lokal eingesammelt und im Geschäft verstaut, die Vitrinen geleert und uns – 5 Minuten vor der Sperrstunde – quasi aus dem Lokal geworfen. Nicht physisch, aber sie haben demonstrativ gewartet, dass wir gehen und hinter uns die Türen geschlossen.

Ansonsten waren die Kellner in allen anderen Lokalen zuvorkommend und sehr bemüht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.