Pune – das Oxford von Indien

Pune ist seit langer Zeit das Oxford von Indien. Hier gab es das erste Collage für Mädchen in ganz Indien. Für jedes Fachgebiet gibt es mindestens eine Universität oder Hochschule. In den letzten Jahrzehnten hat sich auch eine umfassendes Gesundheitswesen ausgebildet. Es gibt für alle möglichen Gebrechen Fachkliniken, die teilweise zu den besten in ganz Indien gehören.

Vor wenigen Jahrzehnten war Pune noch klein und etwas verschlafen. Das hat sich aber deutlich geändert. Die Stadt wächst sehr stark und im Vergleich zu anderen Städten, die wir besucht haben, wird die Verkehrs-Infrastruktur (Gehsteige, breite Straßen, Ampeln – die meist nicht ignoriert werden) anscheinend sinnvoll mitgeplant.

In den neuen Wohnkomplexen gibt es Wohnungen mit 2 Schlafzimmer ab ca. 4 Millionen Rupien (60.000 Euro).

Die Altstadt ist immer noch das Herz der Stadt mit vielen Einkaufsstraßen, Märkten und Straßenhändlern. Allerdings sieht Vieles sehr heruntergekommen aus, als würde es gleich zusammen stürzen.

In diesen Häusern leben wirklich noch Leute und zahlen zwischen 20 und 100 Rupien Miete pro Monat. Das ist zwar wenig Geld, dafür lebt man gefährlich…

Palast

Museeum

Tempel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.