Postamt – ist hier wirklich noch ein Amt

Briefmarken bekommt man nur in einem Correo – einem Postamt. Diese sind nur sehr selten zu finden. Das nächste zu unserem Apartment ist ca. 8 Busstationen plus 10 Minuten gehen entfernt.

Im Postamt muss man zuerst eine Nummer ziehen.
Dann darf man einmal warten. Obwohl nur 5 Nummern vor uns waren und vier Schalter geöffnet hatten, dauerte es um die 10 Minuten, bis wir dran waren. Die Mitarbeiter waren nicht sehr engagiert.


Beim Warten – Tiere und Handy sind verboten – konnten wir die absolute Geschwindigkeit erleben. Zwischen zwei Kunden wurden Papiere gesichtet und begutachtet, geplaudert und gelangweilt herumgeschaut.


Dann, wir konnten es kaum glauben, waren wir wirklich dran. Die Schalterbeamtin konnte nicht glauben, dass wir wirklich 25 Briefmarken nach Europa wollen. Und wir konnten den Preis nicht glauben: 85 Pesos für eine Briefmarke – rund 5 Euro!!! Das beste aber: so viele hatten sie nicht lagernd! Wir sollten warten bis diese geholt werden (15-30 Minuten) oder später wieder kommen.


Wir haben uns für das Warten entschieden. Jetzt verstehe ich auch warum die Geschäfte nur Postkarten aber keine Marken verkaufen. Wenn man den Preis der Marken erfährt, würde man die Postkarten zurückgeben!
Jetzt hofften wir mal, dass es wirklich nur 15-30 Minuten sind.

Kaum 30 Minuten später sind die Marken da! Aber so einfach kaufen ist auch nicht! Man muss einen Pass (oder nationalen Ausweis) vorlegen – obwohl wir mir Cash zahlen! Das habe ich noch nie erlebt. Was soll man mit den Briefmarken denn anfangen was eine Passkontrolle rechtfertigt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.