Kanchepuram – Tempel und Seidenweber

Der erste Stop ist der Tempel Sri Ekambaranathar.

Die Tempelanlage ist beeindruckend gtoß und alt.

Danach ging es zum Kailasanathar Tempel.

Im Gegensatz zum ersten Tempel waren hier kaum Leute – dieser Tempel untersteht dem Staat und wird leider nicht wirklich gepflegt. Die Mauern und Statuen verfallen, die Bemalung ist nur noch an wenigen stellen zu sehen – ursprünglich war der Tempel komplett bemahlt.

Danach ging es zu einem Seidenweber. Man zeigte uns die Herstellung von Seidensaris.

Im Geschäft konnte Kasia nicht ohne einem Sari und Schals wieder heraus gehen – zu Ihrer Verteidigung: Es hat alles zusammen „nur“ 100 Euro gekostet.

Zum Mittagessen sind wir in Mahabalipuram am Dach des Restaurants Bambino Beach gegangen. Wir haben uns einen Hummer (oder Languste?) sowie Garnelen gegessen – diese waren absolut genial zubereitet und haben vorzüglich geschmeckt!

Auch der Ausblick war sehr schön.

Nach dieser Stärkung waren wieder Tempel angesagt. Der Tempel von Pancha Rathas wurde aus im Sand liegenden Steinen gemeißelt. Leider hat ein Krieg die Arbeiten unterbrochen und diese wurden nicht wieder ausgenommen – der Tempel wurde somit nie fertig.

Die Gegend ist bekannt für Ihre wirklich sehr schönen Steinarbeiten. Am Weg waren viele Statuen zu bewundern!

Danach besuchten wir weitere Zeugnisse der Steinarbeiten.

Als letztes war der Shore Tempel drann.

Danach sind wir im Ideal Beach Resort angekommen. Da es schon finster war, haben wir vom Resort nichts mehr angesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.