Eine wilde Taxifahrt

Bis heute hatten wir mehr oder weniger Glück mit den Taxifahrern. Einige wußten genau wohin sie fahren sollten, andere kannten zumindest die Straße. Das hat uns insofern beruhigt, als wir in Reiseführern gelesen hatten, daß viele Taxifahrer sich nicht auskennen und der Kunde quasi Navi spielen soll – nach dem Motto: „Du sagen, ich fahren!“

Beim Einsteigen in das Taxi, das schon vertraute Spiel:

Wohin? Wir sagen unseren Hotelnamen.

Weis nicht wo! Wir sagen die Adresse.

Verstehe ich nicht! Wir zeigen die geschriebene Adresse am Handy. Spätestens hier wussten alle Fahrer wohin die Reise geht.

Ich sollte vielleicht noch erwähnen, daß der Fahrer immer sofort losfährt und der Blick auf’s Handy natürlich während der Fahrt (auf einer zumeist mehrspurigen Straße) erfolgt.

Kenne ich nicht, wie muß ich fahren? Also haben wir Google Maps als Navi genutzt und der Fahrer hat mir das Handy aus der Hand genommen und in seine Handyhalterung eingespannt. Dann also los – natürlich hat er die auf deutsch gesprochen Ansagen nicht verstanden, aber die Karte war eindeutig. Trotzdem ist er bei der ersten Gelegenheit falsch abgefahren und bis das Navi endlich eine Alternativroute gefunden hat, war das Handy wieder in meiner Hand und ich habe ihm alles übersetzt angesagt.

Mit einem Umweg von über 8km bei einer Wegstrecke von 7km sind wir dann wirklich angekommen – der stolze Fahrpreis war 30,35$ wobei er uns die 35 Cent erlassen hat, ganz großzügig! Normalerweise hätten wir um die 20$ bezahlt…

Die Fahrweise des Lenkers war sehr sportlich aggressiv – man hätte denken können, daß er ein Rennen fährt. Keinen Zentimeter herschenken, plötzlich die Spuren wechseln und immer ganz rechts (auf der Überholspur) um dann über vier bis fünf Spuren links abzubiegen.

Da lobe ich mir die Taxifahren bei uns. Wenn sie den Weg nicht kennen, nutzen sie das eigene Navi und verfahren sich nur sehr selten.

Singapur ist zwar um 70% größer wie Wien, hat aber (noch) große Grünflächen (Parks, Zoo, Naturschutzgebiete,…) wodurch die Stadtfläche mit Wien vergeichbar wird. Es ist für mich somit nicht nachvollziehbar warum dir Taxler nicht zumindest alle mehrspurigen Straßen kennen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.