Auf den Spuren von Johann Sebastian Bach

Bei diesem Ausflug sind wird auf der Suche nach Johann Sebastian Bach. Die erste Station führt uns nach Leipzig, wo er einen großen Teil seines Lebens als Thomaskantor (Schul- und Chorleiter sowie verantwortlicher für die Musik in den Messen) verbracht hatte.

Die Thomaskirche ist sehenswert. Viel besser hat uns aber die Niklaskirche gefallen. Sie ist in hellen rosa und grün ausgemahlt und die Säulen sehen aus wie Blumen.

Am Besten hat uns jedoch das Bachmuseeum gefallen. Es ist zwar recht klein aber sehr interessant und abwechslungsreich. Sogar unser Kleiner hat sich geduldig alles angehört und angesehen. Sonst ist ein Museeumsbesuch eher ein Sprint – für das ganze Naturhistorische Museeum in Wien haben wir kaum länger gebraucht.

Die Leipziger Innenstadt ist ebenfalls sehr schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.